Dietmar Ematinger und Walter Mayrhuber

Oberösterreichs Erfolgsduo vereint Behinderten- und Breitensport

Ulrike Mayrhuber News

Wer steckt hinter dem internationalen Radsportevent? 

2013 fiel der Startschuss einer äußerst erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Dietmar Ematinger und Walter Mayrhuber. Die beiden Oberösterreicher schafften es, eine kleine Veranstaltung mit 40 Teilnehmern in einen internationalen Radsportevent zu verwandeln. Bei den Sparkasse UEC Paracycling European Championships presented by Lenzing AG sowie der Upper Austria Cycling Tour kommen von 25. bis 29. Mai 2022 wieder Behinderten- und Breitensportler gleichermaßen auf ihre Kosten. 

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Union Behindertensportvereins (UBSV) Attnang-Vöcklabruck im Jahr 2013 wurde die Idee einer Paracycling-Veranstaltung ins Leben gerufen. UBSV-Obmann Dietmar Ematinger und Walter Mayrhuber vom ASVÖ ÖAMTC X-Treme TRI Schwanenstadt schafften es gemeinsam ein tolles Inklusionsevent für den Behindertensport und den Breitensport auf die Beine zu stellen. „Der Event ist bei den Paraathleten auf Anhieb sehr gut angekommen. Der seinerzeitige Paracyling-Referent Christian Peter und jetzige Paralympicssieger Walter Ablinger sind auf uns zugekommen, die Veranstaltung auf internationale Beine (UCI-Weltradsportverband) zu stellen. Die österreichischen Teilnehmer sollten so die Möglichkeit bekommen, im eigenen Land wichtige internationale UCI-Punkte sammeln zu können“, erinnert sich Dietmar Ematinger an die Anfänge zurück. 

Tolle Entwicklung für internationale Rundfahrt 
 Und so wurde bereits 2014 die erste UCI OÖ Paracyclingtour veranstaltet. Jahr für Jahr folgte eine tolle internationale Rundfahrt für alle Behindertensportklassen in Oberösterreich. Die Etappenorte wurden dabei jedes Jahr aufs Neue adaptiert und angepasst. Aufgrund der hervorragenden Arbeit von Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger konnte sich das Team für die erste UEC Paracycling Europameisterschaft bewerben. Nach der coronabedingten Absage 2020 durfte man sich ein paar Monate später über die Zusage der Sparkasse UEC Paracycling European Championships presented by Lenzing AG für die Jahre 2021 und 2022 freuen. „Waren beim Auftaktevent 2013 rund 40 Teilnehmer am Start, konnten wir bei den letzten drei Veranstaltungen bereits rund 120-150 Teilnehmer aus vier Kontinenten bei uns begrüßen“, freut sich Walter Mayrhuber. 

Wertvolle Erfahrungen im Behindertensport
Die beiden Hauptverantwortlichen Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger bringen jede Menge Erfahrung mit. Ematinger leidet seit seiner Geburt an Gelenksversteifungen an allen Extremitäten. „Wenn man mit einem Handicap leben muss, werden einem oftmals Steine in den Weg gelegt. Deshalb ist es umso wichtiger, stets das Beste daraus zu machen und auch die Initiative zu ergreifen“, ist Deitmar Ematinger überzeugt. Und das hat der Attnang-Puchheimer auch mit Bravour geschafft, egal ob in privater, beruflicher oder sportlicher Hinsicht. Dietmar Ematinger greift auch auf wertvolle Erfahrungen im Behindertensport zurück. Anfangs widmete er sich voll und ganz den Laufbewerben in der Leichtathletik. 1984 qualifizierte er sich für die Olympischen Spiele für Menschen mit Behinderung (heute Paralympische Spiele), bei denen er aufgrund einer Verletzung dann aber leider nicht starten konnte. Anschließend wechselte Dietmar Ematinger zum Motorsport und bestritt Tourenwagenrennen. 

Engagement im Behindertensport 
Auch nach seiner aktiven Sportlerlaufbahn engagiert sich Dietmar Ematinger sehr stark im Behindertensport. Seit mittlerweile 25 Jahren ist er Obmann des UBSV Attnang-Vöcklabruck. Er schaffte es den Verein immer bekannter zu machen und für starken Zulauf in Sachen Mitglieder zu sorgen. Durch seinen Beruf als Portier bei der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck konnte er ebenfalls wichtige Kontakte knüpfen. „Bei mir mussten immer alle Bürgermeister aus dem Bezirk vorbei, wenn sie auf der BH zu tun hatten. Diese Bekanntschaften haben uns natürlich gerade zu Beginn der Paracylingveranstaltungen bei den Verhandlungen mit den teilnehmenden Gemeinden geholfen“, so Ematinger. 

Erfahrener Radeventorganisator 
Auf der anderen Seite steht mit Walter Mayrhuber ein echter Kenner der Radsportszene. Im Juniorenalter war er selbst als Radrennsportler aktiv unterwegs. Im Alter von 25 Jahren entschied sich der Schwanenstädter dann aber für den Beruf und gegen den Profisport. Auch Walter Mayrhuber wechselte bereits in frühen Jahren in die Funktionärsebene und übernahm unmittelbar nach seinem aktiven Rücktritt die Funktion des Sektionsleiters. Kurze Zeit später gründete er einen eigenständigen Verein und organisierte äußerst hochkarätige Radsportveranstaltungen für den Nachwuchs- und Elitebereich. Zu den Highlights zählten unter anderem die Dreifach-Staatsmeisterschaften im Bergrennen, Zeitfahren und Straßenrennen oder internationale Rennen wie der Giro di Festina. „Die großen internationalen Dopingskandale haben es uns anschließend richtig schwer gemacht, Radrennen zu veranstalten. So waren es zwischenzeitlich eher kleiner Veranstaltungen, ehe mich Dietmar angesprochen hat, die Paracyclingveranstaltung gemeinsam auf die Beine zu stellen“, so Walter Mayrhuber. 

Walter Mayrhuber bei der Siegerehrung der UACTour

Das Gemeinsame steht immer im Mittelpunkt 
Der äußerst erfahrene Veranstalter und Organisator aus Schwanenstadt brennt seither für diesen tollen Inklusionsevent. Neben den Paraathleten wird bei der Upper Austria Cycling Tour auch dem Breitensport eine tolle Bühne geboten. Während die Radsportler in den ersten Jahren an einzelnen Bewerben teilnahmen, wurde 2021 eine echte Rundfahrt mit Vergabe von Führungstrikots daraus. „Für mich ist das eine ganz besondere Veranstaltung. Behindertensportler wollen sich nicht abschotten und mitten im Leben stehen. Deshalb ist es so wichtig, den Behindertensport und den Breitensport zusammenzuführen. Dietmar und ich hatten die Idee und den Wunsch, den Sport nicht nur für gewisse Gruppen zugänglich zu machen, sondern wir sehen immer das Gemeinsame. Ich denke, das ist uns sehr gut gelungen“, so der stolze Walter Mayrhuber. 

Und so freuen sich die beiden mit ihrem Team bereits auf die zweiten Sparkasse UEC Paracycling European Championships presented by Lenzing AG sowie Upper Austria Cycling Tour von 25. bis 29. Mai 2022. 

Überblick und Zeitplan Sparkasse UEC Paracycling European Championships presented by Lenzing AG und UAC Tour 

25. Mai 2022 in Gallspach 
Start 17.00 Uhr: 1. Etappe Upper Austria Cycling Tour 10×3,12km 
Start 18.15 Uhr: Team Relay Handbike 

26. Mai 2022 in Schwanenstadt 
Start 13.05 Uhr: 2. Etappe Upper Austria Cycling Tour 10×6,3km 
Start 15.00 Uhr: Zeitfahren Handbike 

27. Mai 2022 in Lochen am See 
Start 9.30 Uhr: 3. Etappe Upper Austria Cycling Tour 7×9,94km 
Start 14.30 Uhr: Zeitfahren Cycling, Tandem, Dreirad 

28. Mai 2022 in Altenhof/Gaspaltshofen 
Start 11.15 Uhr: 4. Etappe Upper Austria Cycling Tour 10×8,46km 
Start 14.15 Uhr: Straßenrennen Tandem, Cycling 

29. Mai 2022 in Peuerbach 
Start 11.00 Uhr: Straßenrennen Handbike, Dreirad 
Start 14.15 Uhr: 5. Etappe Upper Austria Cycling Tour 18×4,4km 

DOWNLOAD

Presseaussendung.pdf
Bildmaterial.zip